Ernährung

Essig wirkt bei Diabetes wie ein Medikament

Essig unterstützt das gesunde Wohlfühlgewicht bei Diabetes

Essig regt die Produktion der Verdauungssäfte an, was vor Darmträgheit schützt und den Stoffwechsel anregt. Das wirkt sich positiv auf das Kalorienkonto und Gewicht aus. Zusätzlich besitzt Essig appetitzügelnde Wirkung. Wichtige Eigenschaften, um das gesunde Wohlfühlgewicht zu erreichen und zu halten.

Essig wirkt gegen Pilze bei Diabetes

Pilzinfektionen machen Diabetspatienten häufig zu schaffen. Der Grund ist, weil Pilze Zucker lieben. Ein zu hoher Blutzuckerspiegel bietet optimale Voraussetzungen für Pilzerkrankungen. Apfelessig wirkt mit seiner pilzhemmenden, entwässernden und harntreibenden Wirkung Pilzerkrankungen entgegen.

Essig fördert die Darmgesundheit bei Diabetes

Der Darm ist der Sitz der Gesundheit. Das gilt auch bei Diabetes! Im Darm werden Hormone gebildet, sogenannte Inkretine, die das körpereigene Insulin besser und länger wirken lassen.
Naturreiner, unpasteurisierter Apfelessig enthält Probiotika, die für eine gut funktionierende Darmflora unverzichtbar sind. Je besser es der Darmflora geht, desto besser wirkt das körpereigene Insulin und desto schöner ist der Blutzuckerspiegel.

Essig unterstützt die Nierenfunktion bei Diabetes

Nieren werden bei einem schlecht eingestellten Diabetes in Mitleidenschaft gezogen. Umso besser ist es, wenn die Nierentätigkeit mithilfe von Ernährung unterstützt wird. Essig kann das mit seinen vielen basischen Mineralien und harntreibenden Eigenschaften. Je mehr Zucker ausgeschieden wird, desto weniger Zucker bleibt im Blut zurück. Je gesünder die Nieren sind, desto besser ist auch der Schutz vor Nierensteinen, Harnwegsinfekten, Ödemen, Nierenschwäche und Bluthochrduck.

Essig senkt erhöhtes Cholesterin bei Diabetes

Erhöhtes Cholesterin wird von ärztlicher Seite schnell mit medikamentösen Blutfettsenkern behandelt, da sich zu viel davon an den Gefäßen anlagert und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Studien zeigen, dass die regelmäßige Einnahme von Apfelessig schlechtes Cholesterin senkt und gutes Choletserin erhöht. Das schützt vor Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Optimale Voraussetzungen für ein langes Leben bei Diabetes!

Apfelessig wirkt gegen Arteriosklerose

Gefäßplaques führen zu Gefäßverkalkungen, auch bekannt als Arteriosklerose. Plaques bestehen zu großen Teilen aus Zucker, Cholesterin und Kalk. Je mehr sich davon an den Gefäßen anlagert, desto größer ist die Gefahr für diabetische Folgeerkrankungen. Apfelessig besitzt plaquelösende Eigenschaften, und wirkt auf diese Weise Gefäßverkalkungen direkt entgegen. Das hält jung und gesund!

Essig schützt vor Bakterien

Die antibakterielle Wirkung von Essig ist unbestritten. Apfelessig zählt zur Familie der natürlichen Antibiotika, deren Nebenwirkungen ausschließlich gesundheitsfördernd sind. Da Infekte sich auf den Blutzuckerspiegel problematisch auswirken, sollten sie vermieden werden. Natürliche Antibiotika haben daher auch bei Diabetes einen hohen Stellenwert. Essig schützt vor Bakterien wie Escherichia coli (Erreger von schweren Durchfallerkrankungen) und Staphylokokkus aureus (Erreger von Haut- und Wundinfektionen). Weniger bakterielle Infektionen sind für den Blutzuckerverlauf Gold wert!

Fazit

Essig blickt in der Naturheilkunde und Volksmedizin auf eine lange Tradition zurück. Aus gutem Grund: denn die Menschen mussten sich vor dem Einzug der Pharmaindustrie auch zu helfen wissen. Damals stand Apfelessig ganz oben auf der natürlichen Medikamentenliste. Dieser Schatz lässt sich auch bei Diabetes ausgezeichnet nutzen!

Ein gutes Leben mit Diabetes ist möglich!

Mehr zum Thema