Ernährung

Blutzuckersteigernde Wirkung am Beispiel von Pizza

Blutzuckersteigernde Wirkung der Hauptnährstoffe am Beispiel von Pizza

Essen hat Aufwirkung auf den Blutzucker. Manchmal direkt und manchmal indirekt. Das Beispiel von Pizza zeigt, wie unterschiedliche Komponenten in der Nahrung den Blutzuckerspiegel beeinflussen können. Das hilft, ein wichtiges Prinzip der erfolgreichen Diabetesbehandlung zu verstehen  (insbesondere bei Behandlung mit Insulin): nicht nur Zucker erhöht den Blutzuckerspiegel.

In einer Pizza sind die drei Hauptnährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Protein vorhanden. Alle drei Hauptnährstoffe haben Auswirkung auf den Blutzucker. Kohlenhydrate sind vor allem im Teig des Bodens enthalten, Fett und Protein hauptsächlich im Belag aus Käse und Wurst.


Der Weg der Pizza nach dem Schlucken…

Die Verdauung der Kohlenhydrate geschieht bereits im Mund durch das im Speichel enthaltene Enzym Amylase. Nachdem ein Bissen Pizza geschluckt wurde, gelangt dieser aus der Mundhöhle über die Speiseröhre in den Magen. Im Magen erfolgt die Verdauung von Eiweiß. Wenn die Pizza aufgrund des Belags sehr fettreich ist, bleibt das Essen länger im Magen als bei einem Stück Pizzaboden ohne Belag – Wurst und Käse verzögern die Magenentleerung, weil sie viel Fett enthalten.

Aus dem Magen gelangt die Pizza nach und nach in den Dünndarm. Dort wird sie mit Verdauungssäften vermischt. Die Nährstoffe werden dabei in kleine Bruckstücke zerlegt. Danach werden sie über die Darmwand ins Blut aufgenommen und stehen als Baustoff und Energiequelle zur Verfügung.

Zum Vergleich: sehr viel schneller als feste Nahrung würde ein Glas Limonade den Magen verlassen und den Blutzucker erhöhen – denn Flüssigkeit beschleunigt die Entleerung des Magens.


Kohlenhydrate beeinflussen den Blutzucker direkt

Kohlenhydrate werden im Darm zu Traubenzucker (Glukose) aufgespalten. Sobald Traubenzucker über die Darmwand im Blut angekommen ist, wird dieser als Blutzucker (= Blutglukose) messbar. Kohlenhydrate haben daher direkte Auswirkung auf den Blutzucker. Je schneller die Glukose im Blut verfügbar ist, desto schneller ist der Blutzuckeranstieg.

Unverdauliche Kohlenhydrate können hingegen nur in sehr geringen Mengen aufgespalten werden, und beeinflussen den Blutzucker nicht. Unverdauliche Kohlenhydrate zählen zur Gruppe der Ballaststoffe.

Der kohlenhydrathaltige, stärkereiche Pizzaboden hat direkte Auswirkung auf den Blutzucker!

Fette beeinflussen den Blutzucker indirekt

Fett verzögert die Magenentleerung und damit die Aufnahme von Kohlenhydraten ins Blut. Kohlenhydrate, die zusammen mit einer fettreichen Mahlzeit gegessen werden, lassen den Blutzucker daher langsamer ansteigen. Zum Beispiel lässt ein Milcheis mit Zucker den Blutglukosespiegel langsamer ansteigen als ein Wassereis mit genau demselben Zuckergehalt. Der Grund: das Fett des Milchobers verzögert die Aufnahme der Kohlenhydrate ins Blut.

Da Fett keinen direkten Einfluss auf den Butzuckerspiegel hat, muss es nicht direkt berechnet werden.

Das Fett in der Pizza hat indirekte Auswirkung auf den Blutzucker, weil die Kohlenhydrate des Pizzabodens langsamer freigsetzt werden und dadurch der Blutzuckeranstieg langsamer erfolgt!

Eiweiße beeinflussen den Blutzucker indirekt

Eiweiß in ausgewogenen Mahlzeiten hat nur geringen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Es muss daher im Alltag normalerweise – und sofern nicht anders vorgegeben – nicht extra berechnet werden. Ausnahme: große Eiweißmengen, die außerhalb ausgewogener Mahlzeiten konsumiert werden, können den Blutzucker hingegen schon ansteigen lassen, weil der Körper dazu imstande ist aus Eiweiß Zucker zu produzieren.

Eiweißreicher Belag der Pizza (z.B. Käse, Wurst) hat indirekten Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, weil Eiweiß nach einer gewissen Zeit zu Zucker umgewandelt werden kann und den Blutzuckerspiegel erhöhen kann!

Fazit

Zucker und Stärke in Reinform erhöhen den Blutzucker sehr schnell. Etwas Fett hilft dabei, den Blutzucker langsamer ansteigen zu lassen, weil die Verweildauer im Magen erhöht und infolge der Zucker langsamer ins Blut abgegeben wird. Auch Eiweiß kann den Blutzucker ansteigen lassen, insbesondere wenn es dem Körper an Zucker fehlt oder sehr große Mengen Eiweiß gegessen werden. Eiweiß lässt den Blutzucker allerdings viel flacher ansteigen, was sich auf den Blutzuckerverlauf positiv auswirkt.

Blutzuckersteigernde Wirkung am Beispiel von Gebäck:

Ein Stück pures Gebäck treibt den Blutzucker schnell und intensiv in die Höhe. Hingegen lässt ein Stück Gebäck kombiniert mit Frischkäse, Radieschen & Kräutern den Blutzucker langsamer ansteigen, weil im Frischkäse Fett und Eiweiß sowie in den Radieschen und Kräutern Ballaststoffe enthalten sind, welche die Zuckeraufnahme verzögern – das hilft, Blutzuckerspitzen zu vermeiden und die gesamte Blutzuckereinstellung zu verbessern!

Je besser man als DiabetespatientIn über die blutzuckersteigerne Wirkung von Lebensmitteln Bescheid weiß, desto leichter wird es, den Blutzuckerspiegel dauerhaft in einen guten Bereich zu bekommen!

Mehr zum Thema